Tiergestützte Therapie mit dem Medium Pferd

Tiere können therapeutische Prozesse einerseits verdeutlichen und sind wie ein Spiegel unserer inneren Konflikte. Andererseits können wir im Umgang mit Tieren neue Handlungsweisen ausprobieren und einüben, Tiergestützte TherapieSelbstvertrauen erlangen, unsere Wahrnehmung verbessern und Empathie und Einfühlung erlernen.

Unsere beiden arabischen Freunde (Wallach Amar und Stute Shaquara) helfen unter anderem bei folgenden Problemen und Fragestellungen:

  • Ängsten
  • Selbstwertproblemen
  • Depressionen
  • Probleme in der Beziehungsgestaltung mit anderen Menschen
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Essstörungen
  • Ressourcenorientierte Arbeit

Durch Kontakt mit dem Pferd - sich tragen lassen, führen, in Beziehung sein - und Einbindung dieser Themen in einen psychotherapeutischen Kontext, den wir Ihnen als Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie bieten können, können Therapieziele deutlich besser umgesetzt werden als durch eine alleinige psychotherapeutische Behandlung.

Die Kosten für die tiergestützte Therapie werden von den gesetzlichen Krankenkassen bislang leider nicht übernommen.