Psychosomatische Medizin

Die Psychosomatische Medizin beschäftigt sich mit den Zusammenhängen zwischen körperlichen, psychischen, seelischen und soziologischen Faktoren, die bei der Entstehung von Erkrankungen beteiligt sind und deren Verlauf beeinflussen.

In der Psychosomatischen Medizin werden z.B. folgende Krankheitsbilder behandelt:

  • Körperliche Erkrankungen mit Auswirkungen auf die psychische und seelische Verfassung des Betroffenen z.B. Tumorerkrankungen, chronische Erkrankungen wie Asthma, Autoimmunerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen
  • Funktionelle körperliche Störungen wie z.B. Spannungskopfschmerzen, Reizdarmsyndrom, Schlafstörungen
  • Seelische Störungen wie Depressionen, Ängste, Zwänge, Persönlichkeitsstörungen

Nicht behandelt werden Suchterkrankungen und wahnhafte Erkrankungen.

Die Kosten für die Behandlung werden vollständig von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.